Abstrakte Bilder von H. A. Pfeilschifter: Ausstellung in der Rechtsabteilung des Direktoriums

Die Künstlerin arbeitet seit 1996 in erster Linie mit Acryl auf Leinwand in größeren Formaten

[Münchner Partner, 16.02.2012] In der Rechtsabteilung des Direktoriums, Burgstraße 4, im 1. Obergeschoss, werden in der Zeit vom 17. Februar bis 1. Mai 2012 abstrakte Bilder von H. A. Pfeilschifter ausgestellt:
Die Künstlerin arbeitet seit 1996 in erster Linie mit Acryl auf Leinwand in größeren Formaten. Sie geht in ihrer Malerei in der Regel nicht von einem konkretem, vorgefundenem Motiv aus. Gesehenes, Erlebtes, Gefühltes, Gehörtes, Gesagtes – sind Auslöser für Bilder im Kopf – lange angesammelt oder aktuell, unbewusst vermischt oder bewusst pur. Während des Arbeitens zeigen sich Richtungen, Eigenheiten und Vorstellungen, welche allerdings immer veränderbar und flexibel bleiben. Weg und Zeit zum Bild sind unbestimmt. Die Bilder entwickeln sich aus einem kraftvollen stufen- und schichtweisen Malprozess heraus. Farben überlagern sich, werden ausgelöscht und wieder neu zusammengefügt. Formen entstehen in den Schichten, die Schichten führen in die Tiefe. Aus freiem Zusammenspiel von Zufall und Struktur, von Farbigkeit und Gestik, von Materialität und Mentalität entstehen Bild und Farbkompositionen als Verknüpfung aus subjektivem Erleben und reeller Materialität.
Die Ausstellung kann Montag bis Donnerstag von 9.30 Uhr bis 15 Uhr und Freitag von 9.30 Uhr bis 12 Uhr besichtigt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.