Bayern 2 zum Weltwassertag: Thementag am 22. März 2012 ab 6.05 Uhr

„Wasser – die Quelle des Lebens“ im Fokus zahlreicher Sendungen

[Münchner Partner, 18.03.2012] Der „Weltwassertag“ am 22. März wurde 1993 von der UN-Generalversammlung ins Leben gerufen und ist ein Ergebnis der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro. Für den „Bayern 2“-Thementag unter dem Motto „Wasser – die Quelle des Lebens“ wurden zahlreiche Sendungen aus dem Blickwinkel der jeweiligen Fachredaktion zusammengestellt:
Für die „radioWelt“ am Morgen ab 6.05 Uhr berichten die ARD-Korrespondenten zum Thema Trinkwasser aus aller Welt. Dem „Grundstoff des Lebens“ geht „radioWissen“ ab 9.05 Uhr nach und berichtet u.a. von lebenden Fossilien im Grundwasser, ohne die kein sauberes Trinkwasser möglich wäre. Unter dem Titel „Wasser und Kultur“ werden die Hintergründe der Wasserversorgung geschildert. Denn, wer wem das Wasser reichen konnte, das war lange durch den gesellschaftlichen Stand festgelegt. Erst im ausgehenden 19. Jahrhundert begannen die Städte und Gemeinden zum Beispiel Rohrleitungsnetze für alle einzuführen.
Im „Notizbuch“ ab 10.05 Uhr wird der Themenbereich aus Verbrauchersicht behandelt und im „Tagesgespräch“ ab 12.05 Uhr können Hörer einem Experten Fragen stellen. Auch Kinder können anrufen und zwar bei „radioMikro“ ab 18.30 Uhr. Zuvor aber hat die „regionalZeit“ ab 13.30 Uhr bayerische Wasserthemen im Programm.
In der Wissenschaftssendung „IQ“ ab 18.05 Uhr erklärt „Bayern 2“-Autorin Bettina Weiz mehr über den „Wasser-Fußabdruck“, was diese Auszeichnung für einen „Wassersparenden Produktionsprozess“ bedeutet und was die Nutzer etwa von Jeans oder Wattestäbchen davon haben. Daran anschließend ist „Geo-Engineering“ eines der Themen im „Zündfunk“ ab 19.05 Uhr.
Mit einem zweistündigen „Bayern 2 extra“ ab 20.03 Uhr geht der Thementag zu Ende – moderiert vom Politik-Redakteur Thomas Gerlach berichten ARD-Korrespondenten von der Bedeutung des Wassers in ihrem Berichtsgebiet. In Afrika zum Beispiel sind die Wasserwege vor allem auch wichtige Verkehrs- und damit Handelswege. Der Titel der Sendung: „Flüssiges Gold oder das wichtigste Gut der Erde“ ist entlehnt von Farmern in Australien, die mit der dort weit verbreiteten Dürre zu kämpfen haben. In der zweiten Stunde ab 21.03 Uhr unternehmen die Feature-Autoren Maximiliane Saalfrank und Thies Marsen einen „Spaziergang durch die bayerische Energiegeschichte“ und beleuchten die Entwicklung der bayerischen Wasserkraft und auch neue Energiekonzepte im alpinen Bereich.

Weitere Informationen zum Thema:

BAYERN 2
Bayerns Trinkwasser / Blaues Gold für uns’re Kehlen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.