Benjamin Moser: Liszts 1. Klavierkonzert mit den Münchner Symphonikern

Werke des 19. Jahrhunderts stehen vom 6. bis 8. April 2011 auf dem Programm

[Münchner Partner, 29.03.2011] „Festmusik par excellence“ – Werke des 19. Jahrhunderts stehen vom 6. bis 8. April 2011 auf dem Programm der Münchner Symphoniker, und als Klaviersolist wurde erneut der aus München stammende Benjamin Moser eingeladen, der sich zum ersten Mal mit dem „Klavierkonzert Nr. 1“ von Franz Liszt dem Publikum präsentieren wird:
Vor einigen Jahren hat der junge Pianist es schon in der Fassung für zwei Flügel gespielt. Liszt zeige sich als grandioser Geschichtenerzähler, als genialer Improvisator, als leidenschaftlicher und nobler Lyriker und als „dämonischer Tastenlöwe“, so Moser. Trotz seiner relativen Kürze sei das erste Liszt-Konzert quasi ein Kompendium dessen, was Liszts große Werke ausmacht. 1855 fand die Uraufführung mit Liszt als Solisten unter der Leitung von Hector Berlioz statt, dessen „Symphonie fantastique op. 14“ am Konzertabend als Schlusspunkt erklingt. Chefdirigent Georg Schmöhe leitet das Programm mit Richard Wagners Vorspiel zu „Die Meistersinger von Nürnberg“ ein – eine Programmkonzeption, die das Beziehungsgeflecht zwischen Wagner, Berlioz und Liszt nachzeichnen soll.

Foto: Die Hoffotografen

Foto: Die Hoffotografen

Benjamin Moser

Im „Präludium“, dem Vorprogramm der Münchners Symphoniker um 19.30 Uhr, können die Karteninhaber zusätzlich Heinz Holligers „Elis – Drei Nachstücke“ nach Georg Trakls „Elis“-Gedichten erleben. Vorgestellt werden sie wiederum vom Solisten des Abends, Benjamin Moser. Orchesterdirektorin Annette Josef erläutert das Werk.

Termine:

Mittwoch, 6. April 2011, 20.00 Uhr – Herkulessaal
Donnerstag, 7. April 2011, 20.00 Uhr – Prinzregententheater
Freitag, 8. April 2011, 20.00 Uhr – Prinzregentheater
19.30 Uhr – jeweils Präludium „Elis – Drei Nachstücke von Heinz Holliger“

Richard Wagner: Vorspiel zu „Die Meistersinger von Nürnberg“
Franz Liszt: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur
Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Münchner Symphoniker
Benjamin Moser, Klavier
Georg Schmöhe, Leitung

Karten über MuenchenMusik oder MünchenTicket

Weitere Informationen zum Thema:

BENJAMIN MOSER
PIANIST

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.