Ende der analoge Satellitenübertragung: BR-Experten raten Bürgern zur raschen Umstellung

Warnung vor Engpässen bei Handel und Handwerk, falls erst kurz vor dem Abschalttermin digitale Geräte angeschafft werden

[Münchner Partner, 20.01.2012] Der Bayerische Rundfunk (BR) warnt vor Engpässen trotz mittlerweile hoher Bekanntheit des Endes der analogen Satellitenübertragung, denn laut einer Umfrage wollten viele Bürger in Bayern noch bis März oder sogar bis Ende April 2012 warten, um ihren Empfang auf digital umzustellen.

Abbildung: Bayerischer Rundfunk, München

Abbildung: Bayerischer Rundfunk, München

BR: Informationen in Fernseh- und Radioprogrammen mit zahlreichen Berichten, Interviews und Spots über die Umstellung auf digitalen Empfang.

Sender-Experten warnen nun vor Engpässen bei Handel und Handwerk, falls betroffene Zuschauer erst kurz vor dem Abschalttermin am 30. April 2012 digitale Geräte anschaffen. Alle deutschen TV-Sender verbreiten ihre Programme ab diesem Datum um 3 Uhr früh über Satellit nur noch digital.
Um weiterhin fernsehen zu können, müssen die Haushalte, die noch analog über Satellit empfangen, dringend auf digitalen Empfang umstellen. Wer jetzt noch nicht umgestiegen ist, sollte sich schnell um Geräte und Zubehör kümmern. Auch Betreiber von Mehrteilnehmer- oder Kabelanlagen, die noch nicht auf die digitale Signalzuführung umgestellt haben, müssen umgehend handeln. In Bayern empfangen noch rund 500.000 Haushalte ihr Fernsehen über das analoge Satellitensignal. Um alle betroffenen Zuschauer über die Abschaltung zu informieren und zum Handeln zu bewegen, beteiligt sich der Bayerische Rundfunk ab dem 21. Januar 2012 an einer bundesweiten Aktionswoche der großen Fernsehsender in Deutschland.
Dabei sollen im „Bayerischen Fernsehen“ und in „BR-alpha“ – wie bereits in den vergangenen Monaten – verstärkt Laufbänder auf den bevorstehenden Abschalttermin aufmerksam machen. Diese Informationen laufen ausschließlich auf dem analogen Satellitenverbreitungsweg und erreichen damit direkt die tatsächlich betroffenen Satelliten-Haushalte. Außerdem will der Bayerische Rundfunk in seinen Fernseh- und Radioprogrammen mit zahlreichen Berichten, Interviews und Spots darüber informieren, was man tun kann, um einen „schwarzen Bildschirm“ ab dem 30. April 2012 zu vermeiden. Wer prüfen möchte, ob er analog oder digital empfängt, sollte auf die Seite 198 von „BAYERNTEXT“ oder „Alphatext“ gehen – diese Seite zeigt in Sekundenschnelle an, ob man betroffen ist oder nicht.
Für die verbleibenden rund 100 Tage bis zur Abschaltung hat der BR für bayerische Zuschauer vom 21. Januar bis 25. Mai 2012 eine Servicenummer für Fragen zur Abschaltung des analogen Satellitenempfangs eingerichtet. Diese ist leicht zu merken, da sie das Abschaltdatum enthält – 01805 30 04 12 (14 ct./min aus dem bayerischen Festnetz). Diese „Hotline“ ist erreichbar am 21. Januar 2012 von 14 bis -19 Uhr, danach werktags von 9 bis 19 Uhr; weitere Sonderöffnungszeiten sind ab dem 16. April 2012 vorgesehen.

Weitere Informationen zum Thema:

BR
Satellitenfernsehen / In Zukunft nur noch digital

klardigital 30.04.2012
Herzlich Willkommen!

ARD(1) DIGITAL
Satelliten-Fernsehen: Ab 30. April 2012 nur noch digital!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.