Magdalena: Premiere am 23. Februar 2012 um 19.30 Uhr

Das Münchner Volkstheater gibt das Stück von Ludwig Thoma in der Regie von Maximilian Brückner

[Münchner Partner, 04.01.2012] Genau 100 Jahre nach der Uraufführung in Berlin inszeniert nun Maximilian Brückner das Volksstück „Magdalena“ von Ludwig Thoma:
Alfred Kerr schrieb damals: „Hier kommt etwas, ja, wie bei den alten Tragikern. Urmächte sind im Spiel.“ Im Hause Thomas Mayr ist die Welt aus den Fugen. Die Polizei bringt das Kind nach Hause. Der Bürgermeister sorgt sich um die Moral im Dorf – oder will er doch nur die Gelegenheit nutzen, um mit Mayr eine alte Rechnung zu begleichen? Auch der Pfarrer, der seinen Blick nur aufs Ewige hin gerichtet hat, findet keine Worte, um die Familie zu trösten. Die Mutter Mariann nimmt ihrem Mann auf dem Sterbebett das Versprechen ab, die gemeinsame Tochter Magdalena nicht zu verstoßen, egal was komme – doch nach dem Tod der Mutter kommt das Dorf immer mehr in Aufruhr. Wollte zunächst keiner ein Detail des Skandals versäumen, will nun keiner mehr etwas mit den Mayrs zu tun haben. Als die Bauernburschen sich einen Spaß mit Magdalena machen wollen, spitzt sich die Situation zu. Nachbar, Bürgermeister und Bauern versammeln sich zum Tribunal bei den Mayrs. Der Vater soll sein Kind zur Rede stellen und aus dem Dorf jagen. Kaum weniger verzweifelt als sein Kind, sticht der Vater mit dem Messer zu: „Jetzt reißt’s as naus in d’Schand!“ …
Der Münchner Maximilian Brückner, Jahrgang 1979, absolvierte 2003 seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule München. Im Anschluss spielte er zahlreiche Rollen am Münchner Volkstheater – seine berühmteste ist die des Boandlkramer im „Brandner Kaspar“. Seine erste Hauptrolle im Kinofilm übernahm er 2004 in „Männer wie wir“ von Sherry Hormann. 2007 spielt er die Hauptrolle in dem Kinoerfolg „Räuber Kneißl“. Von 2006 bis 2012 war er regelmäßig als Kommissar Franz Kappl in den saarländischen „Tatort“-Episoden zu sehen. 2012 spielte er in dem Kinofilm „RubbeldieKatz“ an der Seite von Matthias Schweighöfer. „Magdalena“ ist nun sein Regiedebüt.

Weitere Informationen zum Thema:

volkstheater
Magdalena von Ludwig Thoma

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.