Mistcapala: Satirisches Herrenquartett bietet Musikkabarett im Kunstforum Arabellapark

Am 11. Mai 2012 um 20 Uhr „allerfeinstes Musikkabarett aus originellen Texten, virtuosem Spiel und schräger Instrumentenzusammenstellung“ zu sehen und zu hören

[Münchner Partner, 08.05.2012] Am 11. Mai 2012 um 20 Uhr soll im Kunstforum Arabellapark „allerfeinstes Musikkabarett aus originellen Texten, virtuosem Spiel und schräger Instrumentenzusammenstellung“ zu sehen und zu hören sein – das satirische Herrenquartett „Mistcapala“ drückt, bläst, quetscht und zupft auf 96 Tasten, 45 Löchern und 288 Saiten, kurzum, auf allem, was sich Musikinstrument nennt.
Dazu werde gesungen, was das Zeug hält, in Hochform sogar vierstimmig. Eine Schublade sei für dieses Ensemble nicht so leicht zu finden, denn es bringe eine einmalige Mischung aus musikalischer Comedy, feinster Folk-Musik, bestem Kabarett und eine erstaunlich saubere Instrumentenbeherrschung – fetzig, poetisch, feinsinnig, witzig.
„Mistcapala“ rekrutiert sich aus Armin Federl, Vitus Fichtl, Tobias Klug und Tom Hake. Mit Hackbrett, Klarinette, Drehleier, Kontrabass, Harfe, Brummtopf, Bassmandoline, Dudelsack, Akkordeon, Geige und allerlei selbstkonstruiertem Instrumentarium erzählen sie Geschichten zum Lachen und Geschichten zum Weinen. Karten zu zwölf Euro gibt es in der Stadtbibliothek Bogenhausen, Telefon
(089) 92 87 81 23.
Veranstalter ist das Kunstforum Arabellapark der Münchner Stadtbibliothek und der Münchner Volkshochschule am Rosenkavalierplatz 16.

Weitere Informationen zum Thema:

MISTKAPALA
Ein Herrenquartett

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.