Offene Werkstatt des FabLab München e.V. jetzt auch mit Laser-Cutter

Der Münchner Ort zum Selbermachen von fast Allem mit eigenen Räumen in der Elvirastraße 11

[Münchner Partner, 30.04.2011] Eine Hightech-Werkstatt für alle – die „Offene Werkstatt“ des FabLab München e.V. startet am 2. Mai 2011 im Stadtteil Neuhausen:
Zur Eröffnung komplettiert die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis die Grundausstattung des Vereins mit einem Lasercutter. Dinge des täglichen Bedarfs nicht im Laden kaufen, sondern computergestützt selbst entwerfen und dreidimensional ausdrucken – das klinge nach Science-Fiction, sei es aber nicht. „How to make (almost) anything?“ – dieser Frage stellten sich der Physiker, Informatiker und Direktor des „Center for Bits and Atoms“, Neil Gershenfeld, und seine Studenten am MIT. 2002 entstand daraus das erste „FabLab“, mittlerweile boomt die „Fab-Bewegung“ weltweit. Die „demokratischen Hightech-Werkstätten“ geben Laien die Möglichkeit, Gegenstände, die bislang nur aus industrieller Fertigung zu beziehen waren, selbst herzustellen.

Fotos: FabLab-München e.V.

Fotos: FabLab-München e.V.

„How to make (almost) anything?“

Noch vor kurzem zeigte der FabLab e.V. seine Visionen zur „Offenen Werkstatt“ an „Open-Fab“-Tagen im „Machwerk“ in München-Neuhausen. Interessierte konnten dort erleben, wie z.B. ein Flaschenöffner aus dem 3D-Drucker Gestalt annimmt. Jetzt hat der FabLab München e.V. eigene Räume bezogen und steht offen für neue Besucher. Viele Geräte haben die Initiatoren selbst gebaut oder zusammengetragen, darunter 3D-Drucker und die CNC-Fräse. Eine wichtiges Herzstück fehlte bisher – der Laser-Cutter, ein universales Schneidegerät, das mit Computer und Open-Source-Software einfach und präzise zu bedienen ist. Dieses Großgerät ist nur schwer im Eigenbau umzusetzen, hebt aber die Bandbreite selbständiger Herstellungsprozesse in einem „FabLab“ enorm. Die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis stellt dem FabLab e.V. dieses „dritte Herz“ nun für die gemeinnützige Verwendung zur Verfügung – erste Eindrücke von 3D-Drucker, CNC-Fräse und Lasercutter in Aktion können am 2. Mai 2011 ab 20 Uhr bei der feierlichen Eröffnung in der Elvirastraße 11 gesammelt werden.

Weitere Informationen zum Thema:

FabLab München – die offene Hightech-Werkstatt der Zukunft
Der Ort zum Selbermachen von (fast) Allem!

Stiftungsgemeinschaft
anstiftung & ertomis gemeinnützige GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.