Szilard Huszank stellt am 9. Januar 2012 seine Arbeiten im Nürnberger Stadtarchiv vor

4. Foyer-Gespräch der Reihe „Künstler kommen ins Archiv“

[Münchner Partner, 28.12.2011] Im vierten Foyer-Gespräch der Reihe „Künstler kommen ins Archiv“ stellt der aus Ungarn zugewanderte Maler Szilard Huszank am 9. Januar 2012 um 18 Uhr seine Arbeiten vor:
Moderiert wird das Gespräch im Stadtarchiv, Marientorgraben 8, von dem Maler und Graphiker Markus Gramer. Huszanks Werke sind bis zum 26. Januar 2012 zu sehen. Der Eintritt in die Ausstellung und zum Foyer-Gespräch ist frei.
Begleitend zur Ausstellung „Dageblieben! Zuwanderung nach Nürnberg gestern und heute“ im Stadtarchiv präsentieren zugewanderte Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten. Zur Vernissage der Einzelausstellungen veranstaltet das Nürnberger Stadtarchiv in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg jeweils ein öffentliches „Foyer-Gespräch“, das im Kontext der Kunst die Erfahrungen und Erlebnisse der zugewanderten Künstler in den Mittelpunkt stellt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.