München – Verleihung des Kunstpreises 2013

Kunstpreis 2013 geht an Stephan Dillemuth

Stephan Dillemuth, der 1954 in Bündingen geboren ist, hat an der Akademie
der Bildenden Künste in München bei Hans Baschang und der Kunstakademie
Düsseldorf studiert. Im Lauf seines künstlerischen Schaffens
war Dillemuth in München immer wieder wirksam und hat zu wichtigen
Auseinandersetzungen beigetragen. So etwa 1995 zusammen mit Helmut
Draxler, dem damaligem Direktor des Kunstvereins München, mit der legendären
Sommerakademie, die in Zusammenarbeit zahlreicher internationaler
Künstler und Theoretiker den Begriff der „Kunstakademie“ in den
Fokus nahm und zugleich die Frage nach deren Perspektiven und neuen
Lehrmodellen in der Kunst gestellt hat. 2005 wurden Stephan Dillemuth
als Professor an die Akademie der Bildenden Künste München berufen.
Anlässlich der Preisverleihung wird ab Mittwoch, 16. Oktober, auf der
Plakatwand auf dem Lenbachplatz für die kommenden Monate Stephan
Dillemuths großformatige Arbeit „Selbstportrait als blauer Akt“ gezeigt.
Die Plakatwand wurde im Rahmen der Reihe „A Space Called Public“ für
die Arbeit des Künstlers Ed Ruscha aufgestellt und bleibt für die Vorstellung
von Werken Münchner Künstlerinnen und Künstler erhalten.

Jury war sich bei der Entscheidung einig

Für die Präsentation auf dem Lenbachplatz hat Stephan Dillemuth sein
2007 entstandenes „Selbstportrait als blauer Akt“ zu einem fünf mal fünf
Meter großen Digitaldruck vergrößern lassen und mittig in das Bild das
Wort „Erfolg“ gesetzt. Das Gemälde ist als Inspiration einer Bildbeschreibung
aus Lion Feuchtwangers 1930 erschienenem Roman „Erfolg“ entstanden,
die sich sich nach Dillemuths Interpretation auf ein Gemälde von
Ernst Ludwig Kirchner mit dem Titel „Akt auf blauem Grund“ von 1911, das
heute zur Sammlung Buchheim gehört, bezieht.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.