Finissage zur Ausstellung „Untitled“ von Chris Goennawein in München

Goennawein in München

(10.9.2013) Mit einem „Round Table mit Ecken und Kanten“ endet am
Donnerstag, 12. September, 18 Uhr, die Ausstellung „Untitled“ des Graphikers
und Künstlers Chris Goennawein im Foyer des Referats für Arbeit und Wirtschaft (RAW), Herzog-Wilhelm-Straße 15. Zu dieser vom RAW und Platform3 veranstalteten Finissage kommen der Konzeptkünstler und
Wahlwiener Andreas Duscha, der Buchautor und Herkunftswiener Clemens
Berger sowie Chris Goennawein zu einem Gespräch zusammen.
Goennaweins Ausstellungsprojekt untersucht mittels Symbolen den Einfluss
optischer Reize auf Wahrnehmung und Deutung. Zur Finissage wird
eine Publikation herausgegeben. Ein Aufsatz von Cathérine Hug, Kuratorin
aus Zürich, sowie Ausstellungsansichten bieten die Möglichkeit, Chris
Goennaweins Werk sowohl visuell als auch auf Grundlage theoretischer
Überlegungen zu erfahren.
Das Foyer des Referats für Arbeit und Wirtschaft zeigt sich als Satellit der
Platform3 in der Ausstellungsreihe 2013 als Präsentationsforum der Münchner Kultur- und Kreativwirtschaft. Künstler und Gestalter aus den Bereichen Grafikdesign, Innenarchitektur und Produktdesign entwickeln drei Installationen mit begleitenden Veranstaltungen. Die temporären Eingriffe untersuchen die räumlichen und inhaltlichen Koordinaten des besonderen Ausstellungsortes und vermitteln einen Eindruck von der Komplexität gegenwärtiger Gestaltungskonzepte in den Grenzbereichen der erschiedenen Disziplinen. Platform3 wird gefördert vom Referat für Arbeit und Wirtschaft und getragenvon der Münchner Arbeit GmbH.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Region abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.