Sonderpublikation „Monopol München“ erschienen

Exkursionen in die Kunstwelt laden zu einem visuellen Streifzug ein

(10.9.2013) Ab heute ist das 188 Seiten starke Heft „Monopol München“
im Zeitschriftenhandel erhältlich. Der Kultur- und Kunstführer vermittelt einer
breiten kulturinteressierten Öffentlichkeit aktuelle Entwicklungen,
macht Städtereisenden Lust auf neue Entdeckungen und trägt auch in der
Metropolregion zu einer positiven Wahrnehmung des Kultur- und Kreativstandorts bei.

Texte von Theresia Enzensberger, Lena Gorelik, Gerhard Matzig, Albert
Ostermaier, Willibald Sauerländer, Claudius Seidl oder Hanne Trautwein
portraitieren in dem Heft die Stadt. Fotos von Jörg Koopmann und Münchenbilder
aus der Kunstwelt laden zu einem visuellen Streifzug ein.
City-Touren mit Schmuckdesignerin Saskia Diez führen ins Schlachthofviertel
und nach Giesing. Anders Thomas von der Nymphenburger Porzellanmanufaktur
verrät seine Lieblingsplätze rund um das Schloss bis zum Rotkreuzplatz
in Neuhausen. Und Schauspielerin Sophie von Kessel führt
durch Haidhausen und Bogenhausen. Darüber hinaus sprechen die beiden
Intendanten Martin Kušej (Residenztheater) und Johan Simons (Münchner
Kammerspiele) über München, Kunst und Internationalität. Kunst im öffentlichen
Raum ist zudem ein Schwerpunkt des Hefts. Ein Kalender führt
durch wichtige Termine des nächsten Kulturjahres. Ein umfangreicher Serviceteil
listet zudem ausgewählte Adressen auf.

Die Stadt München hat im Rahmen der Kooperation ein Kontingent des Hefts erhalten

„Monopol München“ ist eine Veröffentlichung der Juno Kunstverlag GmbH
in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
Der Inhalt wird verantwortet von der Redaktion des monatlich erscheinenden
Kunstmagazins „Monopol“. Presseexemplare sind erhältlich unter
presse [dot] kulturreferat [at] muenchen [dot] de oder janne [dot] schumacher [at] ringier [dot] de.
Die Stadt München hat im Rahmen der Kooperation ein Kontingent des
Hefts erhalten, das – solange der Vorrat reicht – ab Mittwoch an folgenden
Stellen gratis ausliegt: städtischer Kunstverleih Artothek (Rosental 8),
städtische Kunsthalle lothringer13 (Lothringer Straße 13), Rathausgalerie
(Marienplatz 8) sowie Infopoint Museen & Schlösser in Bayern (Alter
Hof 1) und temporärer Concept Store Münchner Kreativer „Haeppi Piecis“
(Maximilianstraße 33). Weitere Stellen sind die Kunstpassage MaximiliansForum
(Maximilianstraße/Ecke Altstadtring) ab 13. September und ab
18. September die städtischen Kunstarkaden (Sparkassenstraße 3), dort das Ausstellungsprogramm wieder beginnt

 

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Region abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.